Teamentwicklung & Trainings der Führungskräfte

Denn nur Angestellte, die bis unter die Haarspitzen motiviert sind, bringen maximale Arbeitsleistung. Diese kann in ihrer Qualität und Güte aber nur dann exzellent ausfallen, wenn Arbeitnehmer immer über das aktuellste Wissen verfügen und dieses in ihre Ideen und Arbeit einfließen lassen.

Das Prinzip der Teamentwicklung ist schnell auf den Punkt gebracht. Dahinter steckt der Prozess, den ein Team durchläuft, um Abläufe und Strukturen innerhalb der Gruppe zu entwickeln und zu optimieren. Eine passgenaue Teamentwicklung zielt auf die Steigerung der Produktivität ab, mit der der gesamtwirtschaftliche Erfolg des Unternehmens gesteigert werden soll. Logisch: Je besser ein Team zusammenarbeitet, umso besser seine Ergebnisse und der Output fürs Unternehmen.


In der modernen, schnelllebigen Arbeitswelt sind Teams allerdings permanent im Wandel. Diese Dynamik macht die konstante und konsequente Teamentwicklung zu einem wichtigen Bestandteil des HR-Managements.
Dass das Thema Teamentwicklung in den vergangenen Jahren aber auch aus Mitarbeitersicht mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat, belegen gleich mehrere Studien. Im Jahr 2016 war eines der augenfälligsten Ergebnisse einer Studie zum Thema Arbeitsmotivation der ManpowerGroup, dass eine gelingende Teamarbeit ein erheblicher Motivationsfaktor für Mitarbeiter ist.

Umso wichtiger ist eine fundierte Teamentwicklung, die bereits vor Projektbeginn ansetzt – ganz egal, ob es sich um ein konstantes oder ein kurzfristig zusammengesetztes Team handelt: Sie ist das A und O für gelingende und reibungslose Prozesse.


Wesentliche Arbeitsfelder in der Teamentwicklung sind:

  • Klärung von Aufgaben und Zuständigkeiten
  • Abläufe und Prozesse
  • Kommunikation und Schnittstellen
  • Rollen und Funktionen

Wenn Führungskräfte mit ihren Teams nicht zielführend arbeiten, kann das daran liegen, dass sie nicht erkannt haben, wie sie ihre Mitarbeiter führen können. Herauszufinden, welche Methode die richtige ist, entscheidet über den Erfolg.
Führungstechniken zielen darauf ab, die Personalführung dahingehend zu optimieren, dass Mitarbeiter ein Unternehmen mit ihrer täglichen Arbeitsleistung maximal bei der Erreichung der gesetzten Unternehmensziele unterstützen.

Die entsprechenden Führungstechniken fokussieren sich inhaltlich auf die folgenden Themenbereiche:

Bedeutung von Führung innerhalb der Organisation

Stellung des Managers innerhalb der Organisation und seines Teams

Stellung des Mitarbeiters innerhalb der Organisation und seines Teams

Umgang des Managements mit dem Mitarbeiter

Umgang des Mitarbeiters mit dem Management

Führungstechniken versuchen vor allem die Frage zu klären, wie ein optimales Management von Personal zu einer maximalen Mitarbeitermotivation und perfekten Mitarbeiterentwicklung beitragen kann. Beides sind Voraussetzungen für Unternehmen, um ihre Ziele zu erreichen.
Ich selbst habe in den vergangenen Jahren mehrere Prozesse begleitet, die neue Strukturen und eine neue Führungskultur in Unternehmen bringen sollten. Und es gab immer den einen, entscheidenden Unterschied: War der Unternehmer involviert und als Vorbild auch der Treiber des Prozesses, dann hat sich nachhaltig die Führungskultur und damit auch die Motivation und Produktivität in Unternehmen verbessert. Ansonsten habe ich keinen einzigen Prozess erlebt, in dem nur mit der Führungsebene gearbeitet wurde und sich in diesen Unternehmen tatsächlich etwas verändert hat.