“HR Interim Management ist die flexible Antwort auf eine sich wandelnde Arbeitswelt.”

Dank meiner sozialen Kompetenz bringe ich mich schnell in neue Arbeitsumgebungen ein. Ohne bestehende Netzwerke im Unternehmen gehöre ich meistens schon nach kurzer Zeit zum Team. Bei meiner täglichen Arbeit bin ich flexibel; neue Strukturen und Prozesse eigne ich mir selbständig an. Mir gefällt die Abwechslung, die meine freiberufliche Tätigkeit mit sich bringt: Mit jedem Kunden lerne ich nicht nur neue Branchen und Unternehmen kennen, sondern auch Menschen aus den verschiedensten sozialen Kontexten.

Mein Schwerpunkt im HR Management liegt auf operativen HR-Projekten. Als HR Interim Manager betreue ich nicht nur eigenständig Geschäftseinheiten, sondern bin auch Sparringspartner für Management und Führungskräfte in allen Fragen des Personalwesens.

 

Zu meinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen sämtliche Maßnahmen der Personalbetreuung, das Führen von Mitarbeiter- und Konfliktgesprächen sowie die Wahrnehmung von Terminen im Arbeitsgericht. Auf strategischer Ebene habe ich Konzepte zur Senkung des Krankenstandes erarbeitet, in Lenkungsausschüssen die Reorganisation von Betrieben gestaltet oder als Mitglied von Tarifkommissionen die Einführung neuer Tarifvertragswerke begleitet.

 

Insbesondere die Vielseitigkeit generalistisch geprägter HR-Projekte liegt mir: Hier kann ich neben meinen Kenntnissen im Arbeitsrecht auch meine betriebswirtschaftlichen Kompetenzen und mein Wissen der Personal- und Organisationsentwicklung einbringen.

 

Häufig liegt mein Schwerpunkt im HR Interim Management auf der Zusammenarbeit mit Betriebsräten und Gewerkschaften. Meines Erachtens sollte eine konstruktive Zusammenarbeit mit Betriebsräten auf einen Konsens gerichtet sein; schließlich geht auch der Gesetzgeber im Aufbau und der Systematik des BetrVG davon aus, dass die Sozialpartner eine betriebliche Einigung erzielen wollen. Dieser Wille zum Konsens ist für mich umso überzeugender, als der Arbeitgeber aus § 40 I BetrVG ohnehin die Kosten für die Tätigkeit des Betriebsrates tragen muss.

Von Kollegen bekomme ich häufig das Feedback, dass sie meinen unabhängigen Blick auf ihr Unternehmen schätzen. Meine branchenübergreifende Erfahrung ist insbesondere dann hilfreich, wenn es darum geht, Prozesse und Strukturen im Personalwesen aufzubauen, Konditionen beim Einkauf von Dienstleistungen neu zu verhandeln oder Veränderungsprozesse in der Organisation zu begleiten.

 

Ein wichtiger Vorteil meiner Tätigkeit als HR Interim Manager liegt darin, dass ich nur für eine begrenzte Zeit im Unternehmen bin. Da meine berufliche Zukunft nicht langfristig mit dem Unternehmen verknüpft ist, stehe ich Konflikten und Personen grundsätzlich neutral gegenüber: Ich agiere frei und konzentriere mich voll und ganz auf das Projekt.

 

Häufig können externe HR-Manager temporäre Aufgaben besser lösen. Meine Kernkompetenz ist es, mich innerhalb kürzester Zeit in neue Unternehmenskulturen und Branchen einzuarbeiten. Aufgrund meiner Spezialisierung auf Projektarbeit setze ich Ressourcen zielgerichtet ein und erreiche so sehr schnell ein hohes Produktivitätsniveau. Meine Erfahrungen in projektbezogener Arbeitsweise äußern sich besonders beim Projektabschluss: Ich erkenne den Informationsbedarf meiner Kunden und dokumentiere meine Leistungen sorgfältig; durch eine gute Übergabe geht kein Wissen verloren.